Schmutzfiltrationsanlagen Typ FD

Einzelanlage vollautomatisch zeitgesteuert.

Anwendung:

  Zur Entfernung von verschiedenen gelösten und ungelösten Schmutzstoffen aus Roh-/Brunnenwasser / Kreislaufwasser bei geringerem Wasserbedarf.

Wählbare Filtermaterialien:
• Aktivkohle auf Steinkohle- oder Kokosnussbasis
• Quarzfilterkies in verschiedenen Körnungen
• Calciumcarbonat-Filtermaterial zur Entsäuerung und pH-Wertanhebung
• Zuprafilt Silicium-Aluminium-Filtergranulat mit einer Filtrationsfeinheit von bis zu 5 µm

Hauptkomponenten:

 • Druckbehälter aus korrosionsbeständigem GFK mit Verteilersystem
• Zentralsteuerventil in robuster, leicht zerlegbarer Kunststoff-Ausführung und sehr guten Leistungsdaten: 6,0      m3/h (1“) bzw. 7,8 m3/h (1 ¼“) bei Δp1 bar
• Mikroprozessorsteuerung mit Programmierung von bis zu 9 in Reihenfolge und Dauer frei wählbaren Regenerationszyklen oder externe Auslösung z.B. durch Differenzdruckschalter wählbar
• Zentralsteuerventil aus Noryl-Kunststoff mit automatischer Rückspül-steuerung und Umgehungsventil, Regenerationsauslösung von Hand möglich.
• Füllung des Druckbehälters auf einer Kiesstützschicht.

Technische Daten:

Spülwasserabfluß: 3/4" Schlauchnippel Umgebungstemperatur: max. 40 °C
Betriebsüberdruck: 2...8 bar Elektrischer Anschluß: 230 V / 50 Hz
Wassertemperatur: max. 35 °C    

* Abhängig vom Schmutzgehalt im Rohwasser. Für die Konzeption der Anlage sind eine Rohwasseranalyse und eine Fachberatung erforderlich.

Download: Datenblatt: FD-Filteranlage